Beratungspraxis >> Kinder und Jugendliche

(Haupttitel nach alphabetischer Reihenfolge)

 

Adoption (altes Recht bis 2012)

Kosten einer Fremdplatzierung, wenn das zur Adoption aufgenommene ausländische Kind nicht adoptiert wird (Dokument)

Verzicht auf die Abklärung einer Vaterschaft, wenn das Kind durch die Mutter zur Adoption freigegeben wird (Dokument)

Kostenersatzpflicht der Eltern für die Kosten einer Fremplatzierung bei Verdacht auf Misshandlungen (Dokument)

Namensänderung bei der Erwachsenenadoption (Dokument)

 
 

Elterliche Sorge (neues Recht ab 2013)

Bedeutung eines Sorgerechts, das einem älteren Geschwister nach dem Ausfall der Eltern nach ausländischem Recht übertragen wurde (Dokument)

Gemeinsame elterliche Sorge und die Verabreichung von Ritalin (Dokument)

Elterliche Sorge (altes Recht bis 2012)

Kinder ohne Kontakt zur alleinigen Inhaberin der elterlichen Sorge (Dokument)

Befugnis der Pflegeeltern zum Abschluss eines Lehrvertrages (Dokument)

Zuständigkeit zur Ablösung einer Vormundschaft durch Wiedereinsetzung in die elterliche Sorge (Dokument)

Verweigerung einer Bluttransfusion für ein Kindes aus religiösen
Gründen?
(Dokument)

Massnahmen für minderjährige Eltern (Dokument)

Krankheitsbedingter Ausfall der elterlichen Sorge – Massnahmen zum Schutz und zur Vertretung von Kind und Mutter (Dokument)

Aufenthaltsbestimmungsrecht bezüglich minderjähriger Mutter (Dokument)

Gemeinsame elterliche Sorge vor der Geburt (Dokument)

Regelung der Obhut bei gemeinsamer elterlicher Sorge und getrenntem Haushalt (Dokument)

Das Gesuch um Neuregelung der elterlichen Sorge nach gemeinsam geführter elterlicher Sorge hat nicht zwingend eine Gutheissung zur Folge. Die Tatsache, dass ein Elternteil ein entsprechendes Gesuch stellt, ist allerdings ein deutliches Indiz dafür, dass sich die Eltern in wichtigen Angelegenheiten nicht mehr einig sind. (Dokument)

Zuteilung der elterlichen Sorge an den Vater nach gemeinsamer elterlicher Sorge unverheirateter Eltern und Namensänderung (Dokument)

Vereinbarung über die gemeinsame elterliche Sorge (Dokument)

Zuständigkeiten des Vormundes bei Pflegeelterneigenschaft (Dokument)

Gemeinsame elterliche Sorge geschiedener und nicht verheirateter Eltern (Referat)(Dokument)

Folgen von eheschutzrichterlichen Obhutsregelungen bei Tod der Obhutsinhaberin (Dokument)

Gemeinsame elterliche Sorge nach Scheidung in Kombination mit einer Erziehungsbeistandschaft ? (Dokument)

Was bedeutet Information und Auskunft für den Nichtinhaber der elterlichen Sorge nach Art. 275a ZGB? (Dokument)

Übertragung der elterlichen Sorge einer verstorbenen unverheirateten Mutter an den Vater. (Dokument)

Die Rolle der Pflege-/Grossmutter eines unter Vormundschaft stehenden Kindes einer minderjährigen Mutter (Dokument)

Haftung der Eltern für konsumfreudige Kinder? (Dokument)

Kriterien zur Neuzuteilung der elterlichen Sorge (Dokument)

Inhalt der gemeinsamen elterlichen Sorge während des Eheschutzes, wenn die Obhut einem Elternteil zugeteilt wurde (Dokument)

Gesetzliche Vertretung bei minderjährigen Eltern

Bis zur Volljährigkeit der Mutter ist dem Säugling ein Vormund zu bestellen. Der Vater kann das Kind mit Zutimmung seiner eigenen gesetzlichen Vertretung anerkennen. Die Unterhaltspflicht der unmündigen Eltern und die Verwandtenunterstützungspflicht Dritter (insbesondere der Grosseltern) ist vertraglich zu regeln, unter Berücksichtigung allfälliger Naturalleistungen mittels Pflege und Erziehung.(Dokument)

Die Mutter möchte ihr Kind beim geschiedenen Vater platzieren: eine formelle Übertragung der Obhut ist nicht notwendig (Dokument)

Die Sorge um das Kind nach dem Tod der geschiedenen Inhaberin der elterlichen Sorge (Dokument)

Unmündige unverheiratete Mutter; Antrag auf gemeinsame elterliche Sorge mit dem leiblichen Vater; Generelle Ausführungen (Dokument)

Elterliche Sorge und Unterhalt nach Scheidung und Entmündigung der Mutter (Dokument)

Nachträgliche Zuteilung der elterlichen Sorge, Art. 298a ZGB (Dokument)

 

Internationales Privatrecht (altes Recht bis 2012)

Sind Kindesschutzmassnahmen zwingend, wenn Schweizer Eltern ohne ihre Kinder ins
Ausland ziehen?
(Dokument)

Zuständigkeit zur Platzierung eines ausländischen Kindes bei unklarem
Aufenthaltsstatus der Mutter
(Dokument)

Zuständigkeit zur Abänderung eines Unterhaltstitels im internationalen Kontext (Dokument)

Zur Vertretung Minderjähriger bei unklarer Statusfrage (Dokument)

Landesabwesenheit der Inhaberin der elterlichen Sorge, Vertretungsregelung (Dokument)

Charakter der Beistandschaft gem. Art. 17 BG-HAÜ (Adoptionsübereinkommen) (Dokument)

Vaterschaftsabklärung bei Absicht des Wegzugs ins Ausland (Dokument)

Zuständigkeit der Vormundschaftsbehörde bei Botschaftsangestellten für Kindesschutzmassnahmen (Dokument)

Fremdenpolizeiliche Ausweisung eines vormundschaftsbehördlich platzierten Kindes (Dokument)

Gemeinsames Sorgerecht/ Unterhalt: Anerkennung schweizerischer Entscheidungen in Deutschland.(Dokument)

Ist die Herstellung des Kindesverhältnisses zum brasilianischen Vater im Kindesinteresse (Aufenthalt des Kindes in der Schweiz, des Erzeugers in Brasilien) ? (Dokument)

 

Kindesschutzmassnahmen (neues Recht ab 2013)

Massnahmen nach Art. 306 ZGB

Vertretung unbegleiteter minderjähriger Asylsuchender, Adoptionsvormundschaft und Platzierung durch den Vormund (Dokument) (Beilage)

Kollisionsbeistandschaft für Kinder im Erbfall / Rückwirkende Einsetzung als Beistand / Todesfallformalitäten der Beistandsperson (Dokument)


Massnahmen nach Art. 307 ZGB

Weisungen an drogenabhängige Eltern (Art. 307 Abs. 3 ZGB) (Dokument)

Kindesschutzmassnahmen (altes Recht bis 2012)

Massnahmen nach Art. 307 ZGB

Die Anordnung einer sozialpädagogischen Familienbegleitung ist eine geeignete und verhältnismässige Kindesschutzmassnahme, die gestützt auf Art. 307 Abs. 3 ZGB angeordnet werden kann (zus. Hinweise zur Kostentragung). (Dokument)

Verhalten der Vormundschaftsbehörde nach körperlichen Übergriffen des Vaters bei seinem Sohn.(Dokument)

Möglichkeit der Weisungserteilung an Inhaber der elterlichen Sorge, der aus angeblichen Datenschutzgründen die Koordination der Hilfe für das Kind zu vereiteln sucht.(Dokument)

Massnahmen nach Art. 308 ZGB

Verzicht auf Unterhaltsverträge: Zwischen gesetzgeberischem Wille,
Lehre und Praxis
(Dokument)

Minderjährige Erbin - Todesfallkapital und rückwirkende
Geltendmachung von Sozialversicherungsansprüchen
(Dokumentation)

Informationsrechte bei Dritten (Dokument)

Bedrohung des Beistandes (Dokument)

Einfluss des Vaters auf die Erziehungsentscheide nach sexuellen Übergriffen auf das eigene Kind (Dokument)

Vertretungsrecht von Privatpersonen in Kindesschutzsachen (Dokument)

Welche Kindesschutzmassnahmen müssen angeordnet werden, wenn der Vater stirbt, die Mutter zeitweise in einer psychatrischen Klinik weilt und das Kind zeitweise Kontakte mit der Mutter ablehnt? (Dokument)

Durchsetzung der Geltendmachung des Unterhaltes gegenüber dem KV gegen den Willen der Mutter. Kompetenzen des Beisstandes nach Art. 308 Abs. 2 ZGB (Dokument)

Abgrenzung des Aufgabenbereichs der Beiständin im Unterhaltsbereich zum subrogierenden Gemeinwesen (Dokument)

Massnahmen nach Art. 309/308 ZGB

Ausreise einer Asylbewerberin mit Kind, welches unter Beistandschaft zur Abklärung der Vaterschaft steht. (Dokument)

Aufgaben des Beistandes, wenn eine kombinierte Beistandschaft zur Feststellung der Vaterschaft von einer anderen Kindesschujtzmassnahme abgelöst wird. (Dokument)

Aufhebung der Massnahme nach Art. 309/308 ZGB, wenn die Anerkennung vorliegt und der Unterhaltsvertrag abgeschlossen ist. Konkretes Vorgehen. (Dokument)

Massnahmen nach Art. 310 ZGB

Obhutsentzug und Neuregelung der Pflegeverhältnisse (Dokument)

Kostentragung für platziertes Kind mit unbekanntem Familienstatus (Dokument)

Pass und ID für nicht sorgeberechtigten Elternteil mit faktischer Obhut (Dokument)

Umteilung von Obhut und elterlicher Sorge (Dokument)

Was ist für einen korrekten Ablauf der Platzierung behördlicherseits zu beachten? (Dokument)

Obhutsentzug nach der Scheidung (Dokument)

Allgemeine Voraussetzungen und Begutachtung für den Obhutsentzug. (Dokument)

Rückerstattung von Sozialhilfeleistungen bei Heimplatzierung eines Kindes (Dokument)

Rechtsmittel gegen Obhutsentzug und fürsorgerische Freiheitsentziehung von Minderjährigen (Dokument)

Gültigkeit einer Obhutsentziehung nach Neuregelung der Kinderbelange durch ein Scheidungsurteil (Dokument)

Begeht die sorgeberechtigte Mutter eine Entführung, wenn sie nach einem Obhutsentzug das Kind ins Ausland platziert? (Dokument)

Ist ein Antrag auf Obhutsentzug gem.Art. 310 ZGB immer mit einem Heimaufenthalt, Pflegefamilie etc. zu verbinden? (Dokument)

Kindesschutz bei einem psychisch kranken Vater (Dokument)

Obhutsentzug - Weglaufen der verbeiständeten Jugendlichen - Kompetenzen der VB - Kompetenzen/Aufgaben der Beiständin (Dokument)

Umplatzierung eines Pflegekindes - Rechtes des Kindes - Aufgaben des Beistan-des, wenn die Behörde und die Mutter handeln (Dokument)

Der Obhutsentzug erscheint deshalb weder aus rechtlicher noch aus sozialarbeiterischer Sicht eine Lösung für hartnäckige Besuchsrechtsprobleme.(Dokument)

Platzierung eines Jugendlichen und strafbares Entziehen Unmündiger (Art. 310, 314a ZGB und Art. 220 StGB). (Dokument)

Wann muss eine Unterbringung in eine Anstalt per FFE erfolgen?(Dokument)

Provisorische Rückübertragung des Obhutsrechts? (Dokument)


 

Massnahmen nach Art. 311/312 ZGB (vgl. auch elterliche Sorge)


Massnahmen nach Art. 318ff ZGB (vgl. auch Kindesvermögen)

Todesfallkapital und Kindesvermögen (Dokumentation)

Anzehrung des Kindesvermögens und sozialhilferechtliche Rückerstattungspflicht (Dokument)

Tragung der mütterlichen Begräbniskosten durch Kindesvermögen (Art. 320 ZGB)? (Dokument)

Kriterien zum Kindesvermögensschutz bei bevorstehender Mündigkeit der schutzbedürftigen Person (Dokument)

Entschädigung Vertretungsbeistand / Aufhebung der Beistandschaft (Dokument)

Wahrung der Ansprüche unmündiger Kinder bei einer Erbschaft in Konkurrenz mit dem/der Inhaber/in der elterlichen Sorge; Aufgaben der Vormundschaftsbehörde. (Dokument)

Massnahmen nach Art. 306/392 ZGB

Wahrung der Kindesinteressen bei Vertretungsbeistandschaft (Dokument)

Kollisionsbeistandschaft für ein verstorbenes Kind wegen Strafverfolgung der Eltern? (Dokument)

Vertretungsbeistandschaft nach Art. 392 Ziff. 2 ZGB oder Erziehungsbeistandschaft nach Art. 308 Abs. 3 ZGB? (Dokument)

Interessenkollisionen:Vertretungsbefugnisse der Inhaber der elterlichen Sorge als Mitglied der Erbengemeinschaft mit den Kindern und Handeln der Gemeinde in eigener Sache (Dokument)

Vertretungsbeistandschaft bei Tod eines Elternteils für die unmündigen Kinder (Dokument)

Muss eine Vertretungsbeistandschaft errichtet werden, wenn die miterbende Inhaberin der elterlichen Sorge das Erbe ausgeschlagen hat?(Dokument)

Beistandschaft nach Art. 146/147 ZGB

Kindesvertretung im Scheidungsverfahren der Eltern (Dokument)

Kindesvermögen (neues Recht ab 2013)

Aufgabe der KESB nach konkursrechtlichen Spezialanzeigen (Art. 40 Abs. 2 lit. d KOV): Auswirkungen von die Eltern betreffende Konkursanzeigen (Dokument)

Anzehrung des Kindesvermögens, EL-Berechnung und Sozialhilfe (Dokument)

Kindesvermögen (altes Recht bis 2012)

Anzehrung von Kindesvermögen für den Unterhalt (Dokument)

Schenkungen an minderjährige Kinder (Dokument)

Kindesvermögen – Verwaltung - Verantwortlichkeit (Dokument)

Vertretung Minderjähriger im Nachlass und Kindesvermögensverwaltung (Dokument)

Kindesvermögen, Inventar und Erziehungsbeistandschaft (Dokument)

Kindesvermögen - Rechte und Pflichten der Eltern - Vertretungsbeistandschaft für den Kauf einer Wohnung? (Dokument)

Erziehungsbeistandschaft und Kindesvermögensschutz (Dokument)

Kauf von Freizeitartikeln zulasten Kindesvermögen (Dokument)

Berücksichtigung von rückwirkenden Zahlungen der IV sowie rückwirkende Leistungen aus der beruflichen Vorsorge nach dem Tod der Mutter für das miterbende Kind (Dokument)

Verwendung von Genugtuungsleistungen an das Kind (Dokument)

Quellen zum Kindesvermögensschutz und Behandlung erbrechtlicher Auflagen in einem Testament für einen Nachkommen. (Dokument)

Darf für die Mandatsführung das Kindesvermögen mit Fallpauschalen belastet werden? (Dokument)

Kindesvermögen - Erbschaft - Liegenschaftenverkauf (Dokument)

Bei Kapitalleistungen aus einer Versicherung eines verstorbenen Vaters handelt es sich um Kindesvermögen mit Unterhaltsersatzfunktion gemäss Art. 320 Abs. 1, das von den Eltern und hier vom Beistand ohne jegliche Mitwirkung der Vormundschaftsbehörde für den Unterhalt des Kindes verwendet werden darf. Bei Verwendung dieses Geldes für Rückzahlung von Sozialhilfeleistungen ist das kantonale Sozialhilferecht zu beachten.(Dokument)

Das kantonale Sozialhilferecht darf den bundesrechtlichen Schutz des Kindesvermögens nicht unterlaufen. Abgrenzungen zum Sozialversicherungsrecht. (Dokument)

Herausgabe und Sicherung eines Darlehens aus Kindesvermögen (Dokument)

Sind Rückstellungen aus Alimenteneinkommen Kindesvermögen ?(Dokument)

Kindesvermögen - Rechte und Pflichten der Eltern - Vertretungsbeistandschaft für den Kauf einer Wohnung? (Dokument)

Mandatsführung (altes Recht bis 2012)

Person des/r Mandatträger/in

Ernennung der Grosseltern, welche gleichzeitig Pflegeeltern des Enkelkindes sind, als Vormund des Enkelkindes (Dokument)

Mandatsführung im engeren Sinne

Vertrauensschutz durch unterlassene Auskunft (Hinweis auf Genehmigungspflicht durch VB) und Haftung (Dokument)

Unfähige Beistände, unfähige Eltern oder untaugliche Massnahmen? (Dokument)

Austausch von Personendaten unter Behörden und innerhalb des Dienstes (Dokument)(Dokument 2)

Anzeigepflicht bei strafbaren Handlungen an Kindern im Kanton St. Gallen (Dokument)

Aufgaben des Beistandes, wenn ein nach Art. 308 verbeiständetes Kind von den Eltern zu Verwandten in die Türkei verbracht wird (Dokument)

Kind unter Vormundschaft, platziert bei Pflegeeltern, die auswandern möchten. Kann das Kind mit auswandern? (Dokument)

Vaterschaftsabklärung nach Aberkennung der Ehelichkeit; Bewusste Falschanerkennung des Lebenspartners der Frau: Aufgaben des Beistandes. (Dokument)

Auskunftspflicht einer Mutter gegenüber der Beiständin im Rahmen der Berichtserstattung gegenüber der Behörde (Dokument)

Kompetenzen eines Beistandes bei einer Beistandschaft nach Art. 308/310 ZGB (Dokument)

Doppelfrage: Wie wird die Weitergabe von Berichten gehandhabt?- Kann eine urteilsfähiger Jugendliche gegen den Willen der Inhaberin der elterlichen Sorge in eine ärztliche Behandlung einwilligen (Dokument)

Vorsorglicher Obhutsentzug - Rechte und Pflichten des Beistands (Dokument)

 

Persönlicher Verkehr (altes Recht bis 2012)

Abänderung des gerichtlich angeordneten persönlichen Verkehrs durch die VB (Dokument)

Regelung des Besuchsrechts durch die Beiständin ? (Dokument)

Aufenthaltsbestimmungsrecht während des Besuchsrechts (Dokument)

Angeordnete Mediation bei Besuchsrechtskonflikten (Dokument)

Aufhebung einer Besuchsrechtsbeistandschaft bei Aussichtslosigkeit. (Dokument)

Begleitetes Besuchsrecht:
Nachholen - Kosten - Meldung an zuständiges Scheidungsgericht (Dokument)

Möglichkeiten des Beistandes bei mangelnder Kooperation der Eltern beim Besuchsrechtsvollzug (Dokument)

Als alleinige Inhaberin der elterlichen Sorge ist die Mutter auch Inhaberin der rechtlichen Obhut (des Aufenthaltsbestimmungsrechts) und ist grundsätzlich frei, ihr Kind bei Verwandten im Ausland unterzubringen. (Dokument)

Aufhebung der Besuchsrechtsbeistandschaft (Dokument)

Besuchsrecht bei Ausreise des obhutsberechtigten Elternteils mit dem Kleinkind ins Ausland (Dokument)

Besuchsrecht von Dritten und Pflichten des Beistandes (Dokument)

Rechte und Pflichten des Beistands bei einem begleiteten Besuchsrecht. (Dokument)

Im Gegensatz zur Unterhaltverpflichtung und zur Vaterschaftsanerkennung braucht der minderjährige Vater die Zustimmung seiner gesetzlichen Vertretung für die Regelung des persönlichen Verkehrs nicht.(Dokument)

In der Regel hat der besuchsberechtigte Elternteil die Kosten für die Ausübung des persönlichen Verkehrs zu tragen. Voraussetzungen für Ausnahmen von dieser Regel (Dokument)

Grundsätzlich liegt bei Grosseltern meist eine Sonderbeziehung vor, die als ausserordentliche Umstände im Sinne von Art. 274a ZGB anerkannt werden dürfen. Der persönliche Verkehr muss jedoch dem Wohle des Kindes dienen. Konkret liegt der letzte Umstand nicht vor (Dokument)

Der besuchsberechtigte Vater kann nicht zur Ausübung des persönlichen Verkehrs gezwungen werden (Dokument)

Kriterien zur Verweigerung des Besuchsrechts. Eine Verweigerung des Besuchsrechts darf nicht gestützt auf Art. 308 Abs. 3 ZGB erfolgen. (Dokument)

Die Aufgaben des Beistandes bei der Durchsetzung des Besuchsrechtes (Dokument)

Persönlicher Verkehr des Kindes mit dem Vater, welcher mit der Mutter nicht verheiratet ist (Dokument)

Begleitetes Besuchsrecht: Aufgaben der Beiständin und der Vormundschaftsbehörde. (Dokument)

Anspruch des sorgeberechtigten Elternteils auf auf Kenntnis des Aufenthaltsortes des Kindes bei der Besuchsrechtsausübung (Dokument)

Umschreibung der besonderen Ereignisse gemäss Art. 275a Abs. 1 ZGB (Dokument)

Eignungsvoraussetzungen für diejenige Person, welche das Besuchsrecht zu begleiten hat. (Dokument)

Besuchsrechtsregelung und Alkoholkonsum: Praktische Vorgehensweise bei der Bearbeitung der Problemsituation (Dokument)

Mögliche Interessenkollision, wenn ein Beistand sowohl das Besuchsrecht zu begleiten hat, wie auch der VB die Neuregelung des Besuchsrechtes vorschlagen soll. (Dokument)

Ist es möglich eine Strafklage im Rahmen einer Besuchsrechtsbeistandschaft nach Art. 308 Abs. 2 ZGB gegen die Eltern anzustrengen, wenn sie mit der konstanten Torpedierung der Besuchsausübung gegenüber dem Kind psychische Gewalt ausüben? (Dokument)

Behördliche Anordnungen für die Vollstreckung des Besuchsrechts sind nur sinnvoll, wenn eine professionelle Vermittlung besteht.(Dokument)

Besuchsrecht der Grosseltern in zerstrittenen Verhältnissen (Dokument)

Unterhalt (neues Recht ab 2013)

Unterhaltspflicht des Stiefvaters eines minderjährigen Kindsvaters (Dokument)

Rückerstattung der Alimentenbevorschussung (Dokument)

Volljährigenunterhalt
Unterhaltspflicht der Eltern – Ausbildungsfinanzierung für die volljährige Tochter
(Dokument)

Unterhalt (altes Recht bis 2012)

Unterhaltspflicht nach abgeschlossener Lehre und bei Aufnahme einer Zusatzlehre (Dokument)

Subrogation gemäss Art. 289 Abs. 2 ZGB und Geltendmachung des
Unterhaltes im Rahmen von Art. 308 Abs. 2 ZGB
(Dokument)

Verzicht auf Unterhaltsvertrag wegen stabiler nichtehelicher Lebensgemeinschaft und gutem Einkommen? (Dokument)

Unterhaltsklage und Beistandschaft/Prozesskosten (Dokument)

Hypothetischer Unterhaltsbeitrag / rückwirkender Unterhaltsbeitrag (Dokument)

Ist die Vereinbarung fiktiver Unterhaltsbeiträge zulässig? (Dokument)

Unterhalt und Leistungsfähigkeit (Dokument)

Attestlehre und Unterhaltspflicht nach der Mündigkeit (Dokument)

Weigerung der Eltern bei Unterhaltsvertragsverhandlungen (Genehmigungsverfahren) Einblick in die finanzielle Situation zu gewähren. (Dokument)

Die Möglichkeit, Alimentenvorschüsse zu erwirken, rechtfertigt nicht, Unterhaltsbeiträge festzusetzen oder zu vereinbaren, welche die Leistungsfähigkeit des Pflichtigen offensichtlich übersteigen. (Dokument)

Unterhaltspflicht, Wesentliche Veränderung der Verhältnisse (Dokument)

Ausserordentliche Unterhaltsverpflichtung nach Art. 286 Abs. 3 ZGB, Grenzen der Untersuchungsmaxime und Pflicht zur Wahrnehmung des Besuchsrechts (Dokument)

Die Genehmigung oder Nichtgenehmigung eines Unterhaltsvertrages ist ausdrücklich auszusprechen, zu begründen und in einem Beschluss mit Rechtsmittelbelehrung festzuhalten. (Dokument)

Falls der Unterhaltsbeitrag unter Berücksichtigung des Betreuungsanteils des obhutsberechtigten Elternteils für ein behindertes Kind ursprünglich tiefer angesetzt worden ist, könnte sich später bei entsprechend reduziertem Betreuungsaufwand eine entsprechende Erhöhung des Unterhaltsbeitrags rechtfertigen. (Dokument)

Unterhaltsverträge bei Eltern mit gemeinsamer elterlichen Sorge (Dokument)

In das Existenzminimum des ungenügend leistungsfähigen Vaters darf nicht eingegriffen werden. Jedoch ist die Verwandtenunterstützungspflicht der Grosseltern abzuklären. (Dokument)

Unterhaltsfragen beim alleinerziehenden Vater ohne elterliche Sorge. (Dokument)

Muss ein Unterhaltstitel für das Kind gegen den Willen des im Konkubinat mit der Mutter lebenden Vaters durchgesetzt werden? (Dokument)

Berücksichtigung der hypothetischen Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen (Dokument)

Unterhaltsbeitrag eines Landwirtes. Spezifische Bemessungskriterien. (Dokument)

Darf auf die Errichtung einer Beistandschaft verzichtet werden, wenn die Inhaberin der elterlichen Sorge die Unterhaltsregelung für das Kind abändern will? (Dokument)

Unterhaltsregelung bei Konkubinatsverhältnissen (Dokument)

Bemessung der Betreuungszulage bei der Unterhaltsberechnung.(Dokument)

Unterhaltspflicht eines Vaters im Strafvollzug (Dokument)

Berücksichtigung Familienzulage bei der Berechnung des Unterhaltsbetrages (Dokument)

Wie ist der Unterhalt und sind die Kosten der Platzierung zu regeln, wenn eine jugendliche Person (17-jährig) fremplatziert wird. (Dokument)

Unterhaltspflicht der Eltern und Eigenversorgungskapazität des Kindes (16-jährig), wenn sich die jugendliche Person absichtlich nicht in eine Ausbildung begibt und auch keine berufliche Tätigkeit aufnimmt. (Dokument)

Vertretung des Unterhaltsanspruchs des Kindes durch den Beistand gegen den Willen der Mutter (Dokument)

Veränderung der Lebenssituation; Unterhaltspflicht der Eltern; Abänderungsgründe (Dokument)

Gültigkeit Unterhaltsvertrag - Rückwirkende Veränderung des Unterhaltsvertrags - Leistungen nach Erreichen der Mündigkeit (Dokument)

Bemessung von Unterhaltsleistungen bei Leistungsunfähigkeit des Unterhaltspflichtigen in Folge Drogenabhängigkeit (Dokument)

Rückforderung von bezahlten Alimenten durch den Registervater nach Anfechtung und Beseitigung der Vaterschaft (Dokument)

Beistandpflicht der Ehefrau gegenüber dem Ehemann für dessen unehelichen Kinder (Dokument)

Für ein unverheiratetes Paar sollte ein Unterhaltsvertrag zu Stande kommen. Die Parteien können sich nicht einigen. Die Kindsmutter macht Forderungen geltend, die nicht realistisch sind. Konkretes Vorgehen. (Dokument)

Bei Vorliegen einer komplexen Unterhaltssituation ist die Errichtung einer Beistandschaft nach Art. 308 Abs. 2 ZGB notwendig (Dokument)

Abänderung eines Unterhaltsbeitrages (Dokument)

Erfüllung der Unterhaltspflicht: Zahlung eines Teilbetrags auf ein Sperrkonto (Dokument)

Kriterien für die Festsetzung des Unterhaltsbeitrages für das Kind (Dokument)

Unterhaltspflicht nach der Mündigkeit (Dokument)

Leistungsfähigkeit des erwerbslosen minderjährigen Vaters und grosselterliche Unterstützungspflicht (Dokument)

Berechnung der Unterhaltspflicht bei überdurchschnittlichem Monatseinkommen (Dokument)

Unterhaltspflicht nach der Mündigkeit nach nicht bestandener Lehrabschlussprüfung (Dokument)

Unterhaltspflicht für ein Kind, das von jeweils mit andern Partnern verheirateten Eltern stammt und während der bestehenden Ehen geboren wird- Beistandspflicht der Ehegatten (Dokument)

Vaterschaft (neues Recht ab 2013)

Fallbeispiele für die Vaterschaftsabklärung (Dokument)

Pflichten der Vormundin (Art. 327a ZGB) zur Vaterschaftsabklärung (Dokument)

Vaterschaft (altes Recht bis 2012)

Soziale oder genetische bzw. biologische Vaterschaft: Informationspflicht
des Kindes im Rahmen einer freiwilligen Beratung?
(Dokument)

Anfechtung der Ehelichkeitsvermutung während pendenter Anerkennung des Scheidungsurteils? (Dokument)

Anfechtung der Anerkennung und Auswirkungen (insb. Kosten) (Dokument)

Vaterschaftsregelung bei einem registrierten Frauenpaar (Dokument)

Mitwirkungspflicht von Grosseltern bei der Vaterschaftsabklärung (Dokument)

Kostenvorschuss für Vaterschafts- und Unterhaltsklage? (Dokument)

Anforderungen an die Anerkennung durch den Präsumtivvater (Dokument)

Interessenwahrung bei der Anfechtung der Vaterschaft (Dokument)

Wann ist die Vaterschaftsanerkennung nichtig und wann ist sie anfechtbar ? (Dokument)

Vaterschaftsabklärung trotz Vergewaltigung der Mutter ?

Abwägung des Kindesinteresses an der väterlichen Herkunft gegenüber dem Interesse der vergewaltigten Mutter anlässlich der Zeugung (Dokument)

Ehelichkeitsanfechtung im Aussöhnungs- (Sühne-) verfahren? (Dokument)

Herstellung des Kindesverhältnisses zum Vater, der mit der Kindsmutter nicht verheiratet ist (Dokument)

Wer trägt die Kosten des Gutachtens beim Vaterschaftsprozess? (Dokument)

Vaterschaftsbeistandschaft und Unterhaltsregelung, Rechenschaftsberichte und Besuchsregelung bei gemeinsamer elterlicher Sorge (Dokument)

Vaterschaftsabklärung nach Aberkennung der Ehelichkeit; Bewusste Falschanerkennung des Lebenspartners der Frau: Aufgaben des Beistandes.(Dokument)

Anerkennung des Kindes, das nur zur Mutter in einem Kindesverhältnis steht, durch den Vater, Art. 260 ZGB (Dokument)

Anfechtung der Vaterschaft, Kostenvorschuss und Kostenüberwälzung (Dokument)

Kostentragung von Vaterschaftsabklärungen (Dokument)

Vaterschaft- und Unterhaltsklage, wenn eine Asylbewerberin lediglich den Na-men des Vaters im Ursprungsland weiss, aber über keine Angaben über den Aufenthalt verfügt (Dokument)

Anerkennung durch einen wissentlich falschen Vater (Dokument)

Verfahren (neues Recht ab 2013)

Generell

Fristenwahrung

Kostentragung

Rechtliches Gehör

Übertragung von Massnahmen

Übertragung einer Kindesschutzmassnahme (Dokument)

Verfahren (altes Recht bis 2012)

Generell

Prozessfähigkeit des Kindes (Dokument)

Herausgabe eines Gutachtens an das Gericht durch die Vormundschaftsbehörde (Dokumentation)

Legitimation des vormundschaftlichen Mandatsträgers zur Vormundschaftsbeschwerde (Dokument)

Legitimation des Kindes zur Vormundschaftsbeschwerde? (Dokument)

Muss die Mutter der Vormundschaftsbehörde den Aufenthaltsort des Kindes bekannt geben und vor den Vormundschaftsbehörden persönlich erscheinen?(Dokument)

Fristenwahrung

Kann mit einem Fax-Schreiben die richterliche Frist gewahrt werden?(Dokument)

Übertragung von Massnahmen

Übertragung der Vormundschaft über das minderjährige Kind an den Wohnsitz der Pflegeeltern

(Dokument)

Übertragung einer Kindesschutzmassnahme und Zuständigkeit für die Abänderung der Massnahme (Dokument)

Übertragung einer erstreckten elterlichen Sorge (Dokument)

Übertragung einer Massnahme im internationalen Verhältnis (Dokument)

Sind alle angeordneten Kindesschutzmassnahmen (307ff ZGB) bei Wohnsitzwechsel zu übertragen (Dokument)

Wie lange soll zugewartet werden, bis eine Erziehungsbeistandschaft nach dem Wohnsitzwechsel übertragen wird ?(Dokument)

Übertragung von Kindesschutzmassnahmen bei Wohnsitzwechsel; Streit zwischen den Gemeinden (Dokument)

Wohnsitz minderjähriger Personen und Übertragung einer Kindesschutzmassnahme (Dokument)

Übertragung einer Vormundschaft bei Unmündigen (Dokument)

Kostentragung

Einfluss der Sozialhilfe auf die Platzierung von Pflegekindern (Dokument)

Gebühren und Entschädigungen für die Führung einer Minderjährigenvormundschaft (Dokument)

Gebührenerhebung bei Kindesschutzmassnahmen: Gebührenerhebung für Erarbeitung, Prüfung und Genehmigung von Unterhaltsverträgen sowie für eine allfällige Beistandschaft nach Art. 308 Abs. 2 ZGB (Dokument)

Die Kostentragung für die Erstellung eines Gutachtens bestimmst sich nach kantonalem Recht. In BE kommt es im Verwaltungsverfahren darauf an, ob das Gutachten auf Antrag oder von Amtes wegen in Auftrag gegeben wird. Im Verwaltungsjustizverfahren (Beschwerdeverfahren) trägt die unterliegende Partei die Kosten.(Dokument)

 

Rechtliches Gehör

Anhörung ohne Miteinbezug der Sorgeberechtigten? (Dokument)

Akteneinsicht während laufender Abklärung (Dokument)

Akteneinsichtsrecht des Vaters ohne elterliche Sorge (Dokument)

Leitfaden Anhörung des Kindes durch die Vormundschaftsbehörden (Dokument)

Anhörung eines 15-Jährigen und Eröffnung der Platzierungsverfügung (Dokument)

Durchsetzung der Anhörung betreffend Errichtung einer Kindesschutzmassnahme mit Zwangsmitteln? Möglichkeiten und Grenzen.(Dokument)

Im Rahmen von Kindesschutzverfahren ist den beteiligten Parteien grundsätzlich auf Verlangen Akteneinsicht zu gewähren. (Dokument)

Zuständigkeit (neues Recht ab 2013)

Pflegevertrag in der Familienpflege – Vertragsparteien (Dokument)

Wohnsitzzuständigkeit für Kindesschutzmassnahmen und Kostentragung (Dokument)

Zuständigkeit (altes Recht bis 2012)

Übertragung der Zuständigkeit und Schlussbericht (Dokument)

Übertragung von Kindesschutzmassnahmen und spätere Heirat der
Eltern gemäss Art. 259 ZGB
(Dokument)

Örtliche Zuständigkeit für Kindesschutzmassnahmen bei Wohnsitzwechsel (Dokument)

Zivilrechtlicher Wohnsitz eines fremdplatzierten Kindes in einer Institution (Dokument)

Örtliche Zuständigkeiten nach Erreichen des Mündigkeitsalters (Dokument)

Örtliche Zuständigkeit für die vorzeitige Errichtung einer Erwachsenenschutzmassnahme während der Minderjährigkeit des Pflegekindes. (Dokument)

Zivil- und sozialhilferechtliche Zuständigkeit für Kindesschutzmassnahmen bei Wohnsitzwechsel (Dokument)

Zuständigkeit für die Abänderung der elterlichen Sorge (Dokument)

Uebertragung von Kindeschutzmassnahmen bei länger dauernder Fremdplatzierung (Dokument)

Vormundschaftliche und sozialhilferechtliche Zuständigkeit für platziertes Kind einer minderjährigen Mutter (Dokument)

Grundsätzlich sind die vormundschaftlichen Behörden auch zuständig, vom Gericht angeordnete Kindesschutzmassnahmen abzuändern (Art. 315b Abs. 2 ZGB). Vorbehalten bleibt die Zuständigkeit des Gerichts während des Scheidungsverfahrens, im Verfahren zur Abänderung des Eheschutz- und Scheidungsurteils. (Dokument)

Örtliche Zuständigkeit zur Anordnung der Vormundschaft nach Art. 368 ZGB nach Entmündigung der Inhaberin der elterlichen Sorge (Dokument)

Zuständigkeitsfragen bei Auseinanderfallen von rechtlicher Obhut (Mutter) und Unterbringungsort (Vater) für eine künftige Fremdplatzierung (Dokument)

Zuständigkeit des Gerichts nach Art. 315a ZGB (Dokument)

Zuständigkeitsfragen für Kindesschutzmassnahmen und für die Unterstützung bei häufigen Wohnsitzwechseln der Inhaberin der elterlichen Sorge (inner- und interkantonal) nach entzogener Obhut (Dokument)

Unterstützungswohnsitz nach Wechsel der kindesschutzrechtlichen Zuständigkeit von der Wohn- zur Aufenthaltsbehörde (Dokument).

Sobald der Scheidungsabänderungsprozess hängig ist, liegt die Zuständigkeit für Besuchsrechtsanordnungen und Kindesschutzmassnahmen beim Gericht und - unter Vorbehalt einzelner Ausnahmen - nicht bei der Vormundschaftsbehörde (Dokument)

Zuständigkeit für die Abklärung einer Beistandschaft nach 309 ZGB zur Feststellung der Vaterschaft eines Asylbewerbers, welcher bereits ausgeschafft wurde (Dokument)

Die Vormundschaftsbehörde und nicht die Aufsichtsbehörde ist zuständig, die gemeinsame elterliche Sorge für das zweite Kind unverheirateter Eltern zu regeln (Dokument)

Zuständigkeit zur Regelung des Unterhalts nach Wohnsitzwechsel des Kindes. Nach Errichtung der Beistandschaft gemäss Art. 308 ZGB wechselt die Mutter häufig ihren Wohnsitz. Wer ist für Unterhaltsregelung zuständig ? (Dokument)

Wohnsitzwechsel - Zuständigkeit der Vormundschaftsbehörde (Dokument)

Frage der Zuständigkeit bei der Zuweisung der erstreckten elterlichen Sorge bei einer Trennung des Ehepaares an einen Elternteil (Dokument)

Welche Gemeinde ist zuständig, wenn der Regierungsrat eine Verfügung betreffend Errichtung einer Beistandschaft zur näheren Sachverhaltsabklärung zurückgewiesen hat und die betroffene Familie in der Zwischenzeit bereits zweimal in andere Gemeinden umgezogen ist? (Dokument)

Zuständigkeit zur Errichtung einer Vormundschaft, wenn die Mutter (Inhaberin E.S.) gestorben und das Kind bei Pflegeeltern an einem anderen Ort lebt? (Dokument)

Zuständigkleit zur Erhebung der Vaterschafts- und Unterhaltsklage, wenn die Mutter nach der Geburt des Kindes innerhalb der Schweiz weit weg zieht und am ursprünglichen Wohnort eine Beistandschaft errichtet wurde? (Dokument)

Zuständigkeit zur Aufhebung einer im Scheidungsverfahren durch das Gericht angeordneten Kindesschutzmassnahme (Dokument)

Zuständigkeit zur Abklärung von Kindesschutzmassnahmen, wenn sich das Kind mehrheitlich beim nicht sorgeberechtigten Elternteil aufhält (Dokument)

Zuständigkeit für Kindesschutzmassnahme bei Teilrechtskraft von Eheschutzentscheiden (Dokument)

Örtliche Zuständigkeit für Kindesschutzmassnahmen, Nachforschungsmöglichkeiten zum Aufenthalt der Kindsmutter (Dokument)

Kompetenzkonflikt Sozialbehörde - Eheschutzrichter: Die Sozialbehörde hat keine Kompetenz, eine vom Eheschutzrichter angeordnete sozialpädagogische Familienbegleitung materiell zu überprüfen. (Dokument)

Sozialhilferechtlicher und zivilrechtlicher Wohnsitz von Kindern in Pflegefamilien (Dokument)

Zivilrechtlicher Wohnsitz des Kindes, wenn es nach einer erfolgten Trennung (Zuteilung der Obhut an die Mutter durch den Eheschutzrichter) mittels Pflegevertrag beim Vater platziert wird.(Dokument)

Zuständigkeit der Vormundschaftsbehörde zur Änderung von Anordnungen des Eheschutzgerichts (Obhut) (Dokument)

Zuständigkeit zur Anordnung von Kindesschutzmassnahmen und Unterstützungswohnsitz (Dokument)

Streit über die Zuständigkeit zur Errichtung einer Kindesschutzmassnahme bei Aufenthalt einer unmündigen Jugendlichen bei ihrem mündigen Bruder (Dokument)

 

zurück zur Übersicht